Projekt Entwicklung eines IT-Sicherheitskonzeptes

Berater
 
Wäre dieses Projekt als eines der Consulimus AG konzipiert worden, hätten wir mit einem Betriebswirt, einem Wirtschaftsinformatiker und einem Informatiker eine ideale Besetzung angeboten. 
 

Projektdurchführung
 
Zu Beginn des Projektes wurden die Vorgaben des BSI betrachtet. Die Breite des zu entwickelnden Maßnahmenkataloges und die Tiefe der zu berücksichtigenden Sicherheitsstandards wurden hierbei analysiert. Als Einflussfaktoren für die IT-Sicherheit formuliert das BSI neben offensichtlichen Faktoren, wie z.B. Virenscanergebrauch und Firewalleinsatz, bauliche und personelle Aspekte.
Im nächsten Schritt wurde die vorhandene IT-Struktur untersucht und sonstige Gegebenheiten, wie z.B. standardisierte Vorgänge zur Datensicherung oder Serverpflege festgehalten.
Unter Berücksichtigung dieser Erkenntnisse wurden nun Handlungsempfehlungen formuliert, die die aktuelle IT-Struktur an die Vorgaben des BSI anpassen sollten.
Die Ausgangsanalyse, die Sollanalyse und die Schlussfolgerungen wurden abschließend in einen schriftlichen Abschlussbericht zusammengefasst.  
 

Projektergebnis

 
Ergebnis des Projektes war ein 120 Seiten umfassender Abschlussbericht. Dieser legte dem Kundenunternehmen ausführlich dar, welche Maßnahmen nach welchen Prioritäten gestaffelt, durchzuführen waren, um bei optimalem Ressourceneinsatz die gewünschte Zertifizierung zu erreichen.
Das Unternehmen konnte seinen Kunden anhand dieses Berichtes und dem damit erreichten Zertifikat kommunizieren, dass alle im Unternehmen befindlichen Daten optimal gechützt sind.
Dies war in einem Markt von besonderer Bedeutung, in dem der Umgang mit sensiblen Kundendaten eine extrem große Rolle spielte.


Zurück